Märkte / Devisen

Dänemark schafft den Minuszins ab

Kein Land hat die Leitzinsen länger unter null gehalten. Nicht nur beim Minuszins gibt es Gemeinsamkeiten mit der Schweiz.

Mit der Leitzinserhöhung um 75 Basispunkte (Bp) sorgt die Europäische Zentralbank auch für Handlungsbedarf bei ihren Nachbarn. Als Erste hat Dänemarks Nationalbank (DNB) reagiert. Sie hat die Leitzinsen noch am Donnerstagnachmittag 75 Bp hinaufgesetzt. Es ist der grösste Zinsschritt seit 25 Jahren.

Damit beendet Dänemark die Ära der Minuszinsen. Sie dauerte, abgesehen von einem fünfmonatigen Unterbruch, seit 2012 an. Ein Rekord und fast drei Jahre länger als in der Schweiz. Der wichtigste Leitzins beträgt nun 0,65%. Er liegt damit knapp unter dem entsprechenden EZB-Einlagensatz, der auf 0,75% angehoben wurde.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?