Newsticker

PolyPeptide mit vielversprechenden Fortschritten bei den Kundenprojekten –

jedoch mit tieferer Profitabilität im ersten Halbjahr 2022

PolyPeptide Group / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis                          
PolyPeptide mit vielversprechenden Fortschritten bei den Kundenprojekten –     
jedoch mit tieferer Profitabilität im ersten Halbjahr 2022                     
                                                                               
19.08.2022 / 07:00 CET/CEST                                                    
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR                     
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.   
                                                                               
                                                                               
------------------------------------------------------------                   
Medienmitteilung – Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR                         
                                                                               
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide mit vielversprechenden Fortschritten bei den Kundenprojekten –     
jedoch mit tieferer Profitabilität im ersten Halbjahr 2022                     
                                                                               
Baar, 19. August 2022 –PolyPeptide Group AG (SIX: PPGN), ein spezialisierter   
globaler CDMO für peptid- und oligonukleotidbasierte pharmazeutische           
Wirkstoffe, gab heute die detaillierten Ergebnisse für das erste Halbjahr 2022 
bekannt, nachdem bereits am 12. Juli 2022 über den Geschäftsverlauf orientiert 
worden war:                                                                    
                                                                               
* Umsatz von EUR 133.7 Millionen in H1 2022 (Rückgang um 1.1% bzw. um 3.3% zu  
konstanten Wechselkursen gegenüber H1 2021), einschliesslich eines             
Umsatzbeitrags im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie von rund EUR 33    
Millionen (weitgehend stabil gegenüber H1 2021)                                
* Bereinigtes EBITDA1,2 von EUR 26.7 Millionen (H1 2021: EUR 43.2 Millionen)   
bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 20.0% (32.0%), was die kombinierten     
Auswirkungen einer erhöhten Kostenbasis im Hinblick auf geplantes Wachstum     
sowie ein anspruchsvolleres operatives Umfeld spiegelt; Periodenergebnis       
von EUR 10.2 Millionen (EUR 24.6 Millionen)                                    
* Investitionen (Capex) im Umfang von EUR 37.9 Millionen bzw. 28.4% des        
Umsatzes (EUR 25.0 Millionen bzw. 18.5% des Umsatzes), um                      
Kapazitätsanforderungen zu erfüllen, die sich aus der Projektpipeline ergeben  
* 218 aktive Kundenprojekte per Ende Juni 2022 (im Vergleich zu 181 Ende Juni  
2021 und 196 Ende 2021), mit mehreren neuen Projekten im Bereich der           
Oligonukleotide * Aktualisierte Guidance für 2022: Aufgrund Verschiebung eines 
Teils der für H2 vorgesehenen pandemiebezogenen Aufträge in das Jahr 2023 sowie
aufgrund des anhaltenden Inflationsdrucks wird neu ein Umsatzwachstum zwischen 
8% und 10% bei einer bereinigten EBITDA-Marge zwischen 22% und 25% erwartet;   
dabei kommt das Wachstum und die teilweise Margenerholung in H2 aus dem        
Peptidgeschäft * Aktualisierter Mittelfrist-Ausblick: Erwartetes Umsatzwachstum
(CAGR) im niedrigen Zehnprozentbereich mit variierenden jährlichen             
Wachstumsraten bei einer kontinuierlichen Erhöhung der bereinigten EBITDA-Marge
in Richtung von 30%                                                            
* Heute 9.30 Uhr MESZ: Ergebnispräsentation mit Live-Audio-Webcast und         
Telefonkonferenz mit anschliessendem Q&A (Details Seite 4)                     
Raymond De Vré, Chief Executive Officer von PolyPeptide, kommentierte:         
                                                                               
«Unser Halbjahresergebnis zeigt die kombinierte Auswirkung der erhöhten        
Kostenbasis im Hinblick auf geplantes Wachstum sowie des anspruchsvolleren     
Geschäftsumfelds, inklusive der beschleunigten Inflation im zweiten Quartal.   
Dies führte zu einem erheblichen und im Ausmass unerwarteten Rückgang der      
Profitabilität gegenüber dem starken Vorjahreszeitraum. Positiv ist, dass wir  
weiterhin vielversprechende Fortschritte im Bestand unserer aktiven            
Kundenprojekte sahen und insbesondere bei den fortgeschrittenen Projekten in   
Phase III konsequent vorankamen. Für die zweite Jahreshälfte 2022 erwarten wir 
ein Umsatzwachstum und eine teilweise Erholung der Marge aus unserem           
Peptidgeschäft.»                                                               
                                                                               
Kennzahlen1 (nicht revidiert)                                                  
                                                                             
                                                                             
1’000 EUR H1 2022 H1 2021 Veränderung                                          
                                                                               
Umsatz 133’656 135’136 -1.1%                                                   
                                                                               
Custom Projects 72’613 76’207 -4.7%                                            
                                                                               
Contract Manufacturing 48’398 45’765 5.8%                                      
                                                                               
Generics & Cosmetics 12’645 13’164 -3.9%                                       
                                                                               
EBITDA 26’706 39’889 -33.1%                                                    
                                                                               
Bereinigtes EBITDA2 26’706 43’240 -38.2%                                       
                                                                               
Bereinigtes EBITDA in % des Umsatzes2 20.0% 32.0% -12.0 ppts                   
                                                                               
Betriebsergebnis (EBIT) 15’482 30’803 -49.7%                                   
                                                                               
Betriebsergebnis (EBIT) in % des Umsatzes 11.6% 22.8% -11.2 ppts               
                                                                               
Periodenergebnis 10’247 24’623 -58.4%                                          
                                                                               
Periodenergebnis in % des Umsatzes 7.7% 18.2% -10.6 ppts                       
                                                                               
Gewinn je Aktie (EUR), unverwässert 0.31 0.79 -60.9%                           
                                                                               
Rendite auf betrieblichen Nettoaktiven (RONOA) 14.3% 25.6% -11.4 ppts          
                                                                               
Flüssige Mittel 66’436 187’362 -64.5%                                          
                                                                               
Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit -7’659 41’048 -118.7%                    
                                                                               
Investitionen (Capex) 37’926 24’989 51.8%                                      
                                                                               
Investitionen in % des Umsatzes 28.4% 18.5% 9.9 ppts                           
                                                                               
Bilanzsumme 579’253 571’950 1.3%                                               
                                                                               
Eigenkapitalquote 73.8% 67.4% 6.3 ppts                                         
                                                                               
Mitarbeitende (# Vollzeitbeschäftigte, 1’156 1’026 12.7%                       
durchschnittlich)                                                              
                                                                               
                                                                               
                                                                             
                                                                             
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Umsatz, Kosten und Profitabilität                                              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von EUR 133.7 
Millionen, entsprechend einem Rückgang von 1.1% gegenüber dem starken ersten   
Halbjahr 2021. Zu konstanten Wechselkursen betrug der Umsatzrückgang 3.3%. Die 
Gruppe hatte für das erste Halbjahr 2022 einen mehr oder weniger stabilen      
Umsatz und eine tiefere Marge erwartet, sah sich aber in einem                 
anspruchsvolleren Marktumfeld mit einigen Herausforderungen konfrontiert.      
Entsprechend verschoben sich mehrere Auslieferungen ins zweite Halbjahr. Der   
Umsatz im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie blieb mit rund EUR 33      
Millionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weitgehend stabil.                
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Der Bruttogewinn belief sich auf EUR 37.8 Millionen (gegenüber EUR 51.2        
Millionen im Vorjahreszeitraum) bei einer Bruttomarge von 28.3% (37.9%). Das   
bereinigte EBITDA für die Berichtsperiode betrug EUR 26.7 Millionen (EUR 43.2  
Millionen) bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 20.0% (32.0%). Das           
Periodenergebnis belief sich auf EUR 10.2 Millionen (EUR 24.6 Millionen).      
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Der Rückgang des bereinigten EBITDA ist auf den kumulativen Effekt mehrerer    
Faktoren zurückzuführen: EUR 13.3 Millionen aufgrund des Aufbaus der           
durchschnittlichen Anzahl an Vollzeitbeschäftigten um 12.7% gegenüber Mitte    
2021, dies hauptsächlich in den Bereichen Operations und Quality und im        
Hinblick auf geplantes Wachstum; EUR 8.0 Millionen aus höheren Inputkosten,    
deren Anstieg wegen der im zweiten Quartal beschleunigten Inflation grösser als
erwartet ausgefallen ist; EUR 2.7 Millionen aufgrund ebenfalls höher als       
erwartet ausgefallenen Unterhaltskosten; und EUR 3.1 Millionen aufgrund        
sonstiger Kosten, einschliesslich Reisen, Versicherungen, Marketing und        
Produktionsausschuss. Der Rückgang der Profitabilität wurde teilweise          
kompensiert durch EUR 2.1 Millionen resultierend aus einem veränderten         
Produktmix gegenüber dem Vorjahreszeitraum sowie durch EUR 8.4 Millionen für   
den Aufbau von Vorräten für Waren in Arbeit, wobei Letztere die                
Wachstumserwartungen für die zweite Jahreshälfte spiegeln.                     
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Cashflow, Nettoumlaufvermögen und Liquidität                                   
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Der freie Cashflow für die Berichtsperiode belief sich auf EUR -48.9 Millionen,
mit einem Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit (ohne Berücksichtigung der     
Veränderungen des Nettoumlaufvermögens) von EUR 17.0 Millionen und einem       
Netto-Cashflow aus Investitionstätigkeit von EUR -41.2 Millionen.              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Der Netto-Cashflow aus der Veränderung des Nettoumlaufvermögens belief sich auf
EUR -24.7 Millionen, was auf den Aufbau von Vorräten (EUR -27.2 Millionen) und 
die Verringerung von Vertragsverbindlichkeiten (EUR -12.8 Millionen)           
zurückzuführen ist, was teilweise durch niedrigere Forderungen aus Lieferungen 
und Leistungen kompensiert wurde (EUR 18.8 Millionen). Die Vorräte wurden      
aufgestockt, um den Kundenbedarf für die zweite Jahreshälfte zu decken und im  
herausfordernden globalen Lieferkettenumfeld ausreichende Reserven zu          
gewährleisten. Die verringerten Vertragsverbindlichkeiten betrafen die         
Herstellung von Chargen, die von Kunden im Zusammenhang mit früheren           
Mengenverpflichtungen vorausbezahlt worden waren.                              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Nach Abzug der Gesamtfinanzverbindlichkeiten von EUR 31.1 Millionen belief sich
der Nettobestand an flüssigen Mitteln für die Gruppe per 30. Juni 2022 auf EUR 
35.4 Millionen, und die Eigenkapitalquote lag bei 73.8%.                       
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Kundenprojektpipeline und Kapitaleinsatz                                       
                                                                               
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide agiert in einem Markt mit bedeutenden Opportunitäten und möchte die
bevorzugte Partnerin für ihre Kunden sein. Dabei baut das Unternehmen auf      
seine  starke Position im Bereich der Peptide und seine Entschlossenheit, das  
Angebot im Bereich der Oligonukleotide zu entwickeln. In der ersten            
Jahreshälfte 2022 erzielte PolyPeptide weitere Fortschritte beim Ausbau der    
Pipeline mit Kundenprojekten: Ende Juni 2022 belief sich die Anzahl aktiver    
Projekte auf insgesamt 218, im Vergleich zu 181 Projekten Ende Juni 2021 und   
196 Projekten Ende 2021.                                                       
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Die Anzahl Projekte in Phase III der klinischen Entwicklung lag stabil bei 30, 
nachdem in der Berichtsperiode zwei Projekte von Phase II in Phase III         
vorrückten und zwei Projekte kommerziell lanciert wurden. Die im               
Berichtszeitraum neu akquirierten Projekte befinden sich typischerweise in     
einem frühen Entwicklungsstadium und umfassten mehrere Oligonukleotid-Projekte.
Vom gesamten Bestand der aktiven Kundenprojekte von PolyPeptide enfällt rund   
die Hälfte auf die schnell wachsenden therapeutischen Bereiche der             
Stoffwechselstörungen (einschliesslich Diabetes und Fettleibigkeit) und der    
Onkologie. Aufgrund der erwarteten Dynamik aus der Pipeline mit Kundenprojekten
bereitet sich PolyPeptide auf ein signifikantes Wachstum des                   
Produktionsvolumens vor, das voraussichtlich das erwartete Umsatzwachstum      
übertreffen wird.                                                              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Im ersten Halbjahr 2022 setzte PolyPeptide die Infrastrukturinvestitionen fort,
wobei sich die Investitionen (Capex) in der Berichtsperiode auf EUR 37.9       
Millionen bzw. 28.4% des Umsatzes beliefen, im Vergleich zu EUR 25.0 Millionen 
bzw. 18.5% im Vorjahreszeitraum. Zu den Investitionsprojekten gehörten der     
fortgesetzte Bau grosser Festphasensynthesekapazitäten in Braine-l'Alleud      
(Belgien), grosser Downstream-Kapazitäten in Malmö (Schweden) und von          
Gefriertrocknungskapazitäten in Malmö und Torrance (Kalifornien). Darüber      
hinaus wurden weitere Investitionen getätigt im Bereich «Green Chemistry», zur 
laufenden Stärkung der Analyse-Kapazitäten sowie für eine Reihe von IT- und    
Digitalisierungsmassnahmen.                                                    
                                                                               
                                                                               
Guidance für 2022 und Mittelfrist-Ausblick                                     
                                                                               
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide hat in den Jahren 2020 und 2021 erhebliche Anstrengungen           
unternommen, um den weltweiten Kampf gegen die Coronaviurs-Pandemie zu         
unterstützen. Dazu wurde auch die Schlüsselkompetenz zur Herstellung hochreiner
Produkte grossvolumig zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2021 lag der             
pandemiebezogene Umsatzanteil bei rund EUR 63 Millionen. Im Nachgang der       
Orientierung zum Geschäftsverlauf vom 12. Juli wurde eine Vereinbarung         
getroffen, einen Teil der pandemie­bezogenen Aufträge, die für das zweite      
Halbjahr 2022 vorgesehen waren, in das Jahr 2023 zu verschieben. Für das Jahr  
2022 erwartet PolyPeptide daher nun ein Umsatzwachstum zwischen 8% und 10%     
(gegenüber der früheren Guidance von 12% bis 14 %), was ein gesundes Wachstum  
des Peptidgeschäfts impliziert. Die bereinigte EBITDA-Marge wird bei           
anhaltendem Inflationsdruck nun zwischen 22% und 25% erwartet (gegenüber rund  
30%). Das Niveau der Investitionen (Capex) in Prozent des Umsatzes bleibt      
unverändert bei über 25%.                                                      
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Um die Profitabilität in einem stärker durch Inflation geprägten Umfeld zu     
schützen, hat die Gruppe Massnahmen eingeleitet, um die höheren Inputkosten    
effektiver an die Kunden weiterzugeben. Diese Massnahmen stehen im Einklang mit
dem «Cost plus»-Ansatz von PolyPeptide und wird in den kommenden Monaten       
schrittweise zur Ergebnisverbesserung beitragen, da im Auftragsbestand         
beträchtliche Verpflichtungen zu vorab fixierten Preisen enthalten sind, einige
mit Laufzeit bis in die zweite Jahreshälfte 2023. Für neue Projekte kommen die 
aktualisierten Preise und Bedingungen jedoch mit sofortiger Wirkung zur        
Anwendung. Im Rahmen ihrer integrierten Strategie strebt die Gruppe            
kontinuierlich nach Innovation und Produktivitätsverbesserung, beispielsweise  
durch die Optimierung von Herstellungs- und Analyseprozessen oder die          
Harmonisierung von Systemen.                                                   
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Für die weitere Entwicklung berücksichtigt PolyPeptide die sich ändernde       
Pandemielage sowie das anspruchsvollere makroökonomische Umfeld, während die   
geopolitische Entwicklung unvorhersehbar bleibt. PolyPeptide ist jedoch        
zuversichtlich hinsichtlich der strukturellen Wachstumschancen im Markt und    
speziell auch für das Potenzial der Kundenprojekt-Pipeline. Mittelfristig geht 
PolyPeptide von einem Umsatzwachstum (CAGR) im niedrigen Zehnprozentbereich    
aus, mit variierenden jährlichen Wachstumsraten. Zudem erwartet PolyPeptide    
eine schrittweise Erhöhung der bereinigten EBITDA-Marge in Richtung von 30%.   
Damit wird der bisherige Mittelfrist-Ausblick aktualisiert, welcher ein        
jährliches Umsatzwachstum im niedrigen Zehnprozentbereich bei einer bereinigten
EBITDA-Marge von rund 30% vorsah.                                              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Unterlagen zu den Ergebnissen, Audio-Webcast und Telefonkonferenz              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Heute um 9.30 Uhr MESZ werden CEO Raymond De Vré und CFO Jan Fuhr Miller in    
einem Audio-Webcast die Geschäftstrends und Ergebnisse von PolyPeptide Group   
detaillierter erläutern. Bitte klicken Sie hier, um den Audio-Webcast live zu  
verfolgen.                                                                     
                                                                               
                                                                               
Wenn Sie aktiv an der Fragerunde teilnehmen möchten, müssen Sie sich in die    
moderierte Telefonkonferenz einwählen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können   
sich vorab hier registrieren, um die entsprechenden Einwahlinformationen zu    
erhalten. Bitte wählen Sie sich 5-10 Minuten vor Beginn der Präsentation ein.  
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Eine Aufzeichnung der Präsentation wird im Anschluss an die Veranstaltung im   
Results Center zur Verfügung stehen.                                           
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Alle Unterlagen zu den Ergebnissen, einschliesslich der Medienmitteilung, der  
Folienpräsentation, des Halbjahresberichts 2022 sowie der aktualisierten       
Zeitreihe, sind ab ca. 7.00 Uhr MESZ auf der Website von PolyPeptide Group im  
Results Center aufgeschaltet.                                                  
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Kontakt                                                                        
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide Group AG                                                           
                                                                               
                                                                               
Michael Stäheli, Head of Investor Relations & Corporate Communications         
                                                                               
[email protected], +41 41 723 20 34                             
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Über PolyPeptide                                                               
                                                                               
                                                                               
PolyPeptide ist ein spezialisierter Auftragsentwickler und -Hersteller (CDMO)  
für peptid- und oligonukleotidbasierte pharmazeutische Wirkstoffe. Durch die   
Unterstützung seiner Kunden, hauptsächlich aus der Pharma- und Biotech-Branche,
trägt das Unternehmen zur Gesundheit von Millionen von Patientinnen und        
Patienten auf der ganzen Welt bei. PolyPeptide bietet Produkte und             
Dienstleistungen vom präklinischen bis zum kommerziellen Stadium an,           
einschliesslich Generika. Die Pipeline mit aktiven Kundenprojekten spiegelt die
Möglichkeiten wider, die sich durch die Entwicklung neuartiger                 
Arzneimitteltherapien zur Bekämpfung sowohl weit verbreiteter als auch seltener
Krankheiten ergeben. PolyPeptide, deren Anfänge ins Jahr 1952 zurückreichen,   
betreibt heute ein globales Netzwerk von sechs GMP-zertifizierten              
Produktionsanlagen in Europa, den USA und Indien mit insgesamt rund 1’200      
Mitarbeitenden (Stand Mitte 2022). Die Aktien von PolyPeptide (SIX: PPGN) sind 
an der SIX Swiss Exchange kotiert.                                             
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Weitere Informationen finden Sie unter polypeptide.com.                        
                                                                               
                                                                               
                                                                               
@PolyPeptide – Folgen Sie uns auf LinkedIn                                     
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Informationen                     
                                                                               
                                                                               
Diese Medienmitteilung wurde von PolyPeptide Group AG erstellt und enthält     
zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen in Bezug auf den                 
Geschäftsausblick der Gruppe. Diese Aussagen beruhen auf derzeitigen           
Erwartungen, Schätzungen und Projektionen hinsichtlich der Faktoren, welche die
künftige Leistung des Unternehmens beeinflussen können. Diese Erwartungen,     
Schätzungen und Projektionen sind im Allgemeinen an Aussagen zu erkennen, die  
Wörter wie «erwarten», «glauben», «schätzen», «anstreben», «planen»,           
«projizieren», «Ausblick» oder ähnliche Ausdrücke enthalten. Es gibt zahlreiche
Risiken, Unsicherheiten und weitere Faktoren, von denen viele ausserhalb der   
Kontrolle von PolyPeptide Group AG liegen, welche dazu führen könnten, dass die
tatsächlichen Ergebnisse der Gruppe wesentlich von den in dieser               
Medienmitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen    
abweichen, und welche die Fähigkeit der Gruppe beeinträchtigen könnten, ihre   
angegebenen Ziele zu erreichen. Zu den wichtigen Faktoren, die zu solchen      
Abweichungen führen könnten, zählen unter anderen: Beziehungen mit             
Mitarbeitenden, Kunden und anderen Geschäftspartnern; Strategien von           
Mitbewerbern; Produktionskapazitäten und -auslastung; Qualitätsmängel;         
Angelegenheiten bezüglich Lieferkette; Rechts-, Steuer- oder                   
Regulierungsstreitigkeiten; und Veränderungen im politischen,                  
gesellschaftlichen und regulatorischen Umfeld, in dem die Gruppe tätig ist,    
oder bezüglich wirtschaftlichen oder technologischen Entwicklungen oder        
Bedingungen. Obwohl PolyPeptide Group AG davon ausgeht, dass ihre Erwartungen, 
die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, auf            
vernünftigen Annahmen beruhen, kann sie keine Garantie dafür geben, dass diese 
Erwartungen auch tatsächlich erfüllt werden.                                   
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Alternative finanzielle Performance-Kennzahlen (APM)                           
                                                                               
                                                                               
Diese Medienmitteilung enthält Verweise auf operative Indikatoren,             
beispielsweise Kundenprojekte, und APM, die nicht durch IFRS definiert oder    
spezifiziert sind, einschliesslich Umsatz bei konstanten Wechselkursen, EBITDA,
bereinigtes EBITDA, bereinigte EBITDA-Marge, Rendite auf betrieblichen         
Nettoaktiven, Investitionen, Eigenkapitalquote, Nettoumlaufvermögen, freier    
Cashflow, Netto-Cash, Gesamtfinanzverbindlichkeiten und Umsatz im Zusammenhang 
mit der Coronavirus-Pandemie. Diese APM sollten als ergänzende Informationen zu
den konsolidierten Finanzergebnissen der Gruppe auf Grundlage von IFRS         
betrachtet werden und nicht als deren Ersatz. Diese APM sind möglicherweise    
nicht mit ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Die
Definitionen der wichtigsten verwendeten operativen Indikatoren und APM,       
einschliesslich entsprechender Abkürzungen, sowie ausgewählte Überleitungen zu 
IFRS finden sich im Abschnitt «Definitions and reconciliations» im             
Halbjahresbericht 2022 von PolyPeptide Group AG.                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Im Rahmen dieser Medienmitteilung bezieht sich, soweit es der Kontext nicht    
anders erfordert, die Bezeichnung «das Unternehmen» auf PolyPeptide Group AG,  
und die Bezeichnungen «PolyPeptide», «die Gruppe», «wir», «uns» und «unser»    
beziehen sich auf PolyPeptide Group AG und deren konsolidierte                 
Tochtergesellschaften. In der Kennzahlentabelle steht «-» für nicht            
aussagekräftig oder nicht anwendbar.                                           
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
1 Diese Medienmitteilung und die Tabelle mit den Kennzahlen enthalten Verweise 
auf operative Indikatoren, beispielsweise Kundenprojekte, und auf alternative  
finanzielle Performance-Kennzahlen (APM), die nicht durch IFRS definiert oder  
spezifiziert sind. Diese APM sollten als ergänzende Informationen zu den       
konsolidierten Finanzergebnissen der Gruppe auf Grundlage von IFRS betrachtet  
werden und nicht als deren Ersatz. Die Definitionen der wichtigsten verwendeten
operativen Indikatoren und APM, einschliesslich entsprechender Abkürzungen,    
sowie ausgewählte Überleitungen zu IFRS finden sich im Abschnitt «Definitions  
and reconciliations» des Halbjahresberichts 2022.                              
                                                                               
                                                                               
                                                                               
2 Für H1 2022 wurden beim EBITDA keine Bereinigungen vorgenommen. Für H1 2021  
im bereinigten EBITDA nicht eingeschlossen sind einmalige IPO-Kosten im Umfang 
von EUR 5.7 Millionen, die teilweise durch Erträge von EUR 2.4 Millionen aus   
US-Regierungsdarlehen, deren Rückzahlung im Zusammenhang mit der               
Coronavirus-Pandemie erlassen wurde, kompensiert wurden.                       
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Zusatzmaterial zur Meldung:                                                    
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
                                                                               
Datei: PolyPeptide_H1 2022_Media Release_D                                     
                                                                               
                                                                               
------------------------------------------------------------                   
                                                                               
                                                                               
Ende der Ad-hoc-Mitteilung                                                     
------------------------------------------------------------                   
                                                                               
                                                                               
                                                                               



Sprache:       Deutsch                  

Unternehmen:   PolyPeptide Group        

               Neuhofstrasse 24         

               6340 Baar                

               Schweiz                  

Telefon:       +41417232040             

E-Mail:        [email protected]

Internet:      www.polypeptide.com      

ISIN:          CH1110760852             

Valorennummer: 111076085                

Börsen:        SIX Swiss Exchange       

EQS News ID:   1423649                  







                                      

Ende der Mitteilung  EQS News-Service



------------------------------------------------------------ 

1423649  19.08.2022 CET/CEST